Zahnimplantate im Raum Regensburg

Zahnarzt für Implantologie RegenstaufImplantat Zahnarzt Dr. Lehner Regenstauf

»Mehr Lebensqualität.«

Das Einsetzen von Implantaten ist ein wichtiger Teil unseres Behandlungsportfolios unserer Zahnarztpraxis in Regenstauf unweit von Regensburg. In unseren hellen und modernen Praxisräumen beraten wir Sie ausführlich bezüglich eines umfassenden Konzepts, in welcher Art und Weise Implantate eingesetzt werden und stimmen dies ab auf den später vorgesehenen Zahnersatz. Bevor wir mit einer Behandlung beginnen, informieren wir Sie vollständig über alle entstehenden Kosten. Mit einem ganzheitlichen Ansatz stellen wir sicher, dass Sie als Patient bei uns modernen Zahnersatz bekommen, der sowohl ästhetisch als auch funktionell Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Ihr Experte für Implantate nahe Regensburg

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die fest im Kieferknochen verankert sind. Auf dem Implantat wird nach der Einheilphase der eigentliche Zahnersatz befestigt. Die gesunden Nachbarzähne werden dabei geschont, da sie nicht wie bei der Versorgung durch Brücken oder abnehmbare Prothesen abgeschliffen werden müssen. Alle Kaukräfte werden mit Hilfe der Implantate direkt auf den Bereich des Kieferknochens übertragen, in welchem früher Ihre eigenen Zähne standen.

So entstehen keine Fehlbelastungen und die Funktionalität des Kauapparates sowie der Komfort beim Kauen und Sprechen bleiben gewährleistet. Viele Patienten, die Implantate benötigen, haben bereits mit einem Rückgang des Kieferknochens zu kämpfen. Ist diese Entwicklung noch nicht zu weit fortgeschritten, kann das Einsetzen eines Implantats in unserer Praxis nahe Regensburg trotzdem vollzogen werden. Wir sind darauf spezialisiert, geschwundenen Knochen über gezielte Maßnahmen wieder aufzubauen. So stellen wir sicher, dass Ihre Implantate im Kiefer einen optimalen und dauerhaften Halt finden.

Der große Vorteil von Implantaten besteht darin, dass sie in ihrer Funktion den natürlichen Zähnen bzw. Zahnwurzeln ebenbürtig sind. Die auf den Implantaten befestigten Kronen, Brücken oder Prothesen sitzen so fest wie echte Zähne. Der Träger muss keinerlei Einschränkungen befürchten und kann wieder sorglos kauen, sprechen und lachen. Wenn Sie sich für Implantate interessieren, beraten wir Sie gerne in unserer Praxis unweit von Regensburg.

Kann jeder ein Implantat bekommen?

Kann jeder ein Implantat bekommen?

Man kann heute nahezu jedem Patienten eine Implantation ermöglichen. Unsere jüngste Patientin hat mit Implantat 17 Jahren ein Implantat bekommen, unser ältester mit 85 Jahren. Die wichtigste Voraussetzung ist ein ausreichendes Angebot an Kieferknochen, damit das Implantat einen festen Halt hat. Ob eine Implantation bei Ihnen möglich ist, wird ausführlich im persönlichen Gespräch nach entsprechender Voruntersuchung erläutert.

Vor der Implantation

Vor der Implantation

In unserer Praxis bei Regensburg setzen wir  Implantate auch sehr häufig in komplizierten Fällen ein, in denen ein Knochenaufbau benötigt wird. Natürlich ist uns bewusst, dass viele Patienten verunsichert sind, auch was den Ablauf angeht. Folgendes sollte im Vorfeld beachtet werden:

  • Vor einer anstehenden Behandlung sollte in der Regel eine leichte Mahlzeit eingenommen werden, damit man die Anästhesie (örtliche Betäubung) gut verträgt. Zusätzlich ist es ratsam, bereits vor dem Weg zur Praxis Möglichkeiten zur Kühlung des Kiefers zu Hause bereit zu legen, z. B. kühle Umschläge oder Kühlakkus.
  • Da man nach einer Anästhesie nicht fahrtauglich ist, sollte man eine Begleitperson für den Heimweg organisieren.
  • Rauchen hat einen sehr schlechten Einfluss auf die Heilung im Mund. Wir empfehlen, das Rauchen in der Zeit vor dem Eingriff schrittweise zu reduzieren. Am Tag des Eingriffs darf weder vor noch nach dem Eingriff geraucht werden. Die Tage nach dem Eingriff sollte nach Möglichkeit ebenfalls gar nicht geraucht werden.
  • Frauen sollten Kosmetika im Bereich von Mund, Kinn, Wangen und Nase entfernen; auf Schmuckgegenstände sollte verzichtet werden, da nach dem Eingriff geröntgt wird.
  • Vor dem Eingriff muss die Einnahme aller Medikamente mit dem Hausarzt und dem behandelnden Implantologen besprochen werden. Hier gilt es, unvorhergesehene Reaktionen nach einem operativen Eingriff auszuschließen. Das Absetzen von Medikamenten sollte in jedem Fall zuvor mit dem Hausarzt besprochen werden.

Nach der Implantation

Nach der Implantation

Bereits am ersten Tag nach der Operation sollte die Mundpflege wieder aufgenommen werden, wobei aber das operierte Gebiet beim Zähneputzen ausgespart werden muss. Die verordneten Medikamente müssen nach unseren Anweisungen eingenommen werden.

Nach der Operation kann es zu einer Wundschwellung kommen, die nach drei Tagen abnimmt. Feuchtkalte Umschläge helfen die Schwellung möglichst gering zu halten. Wärme, Sonnenbestrahlung und schwere körperliche Arbeit bzw. Sport in der ersten Woche nach dem Eingriff müssen vermieden werden.

Die Einheilung der Implantate dauert, je nach Knochenqualität und individuellem Heilungsverlauf, ca. zwei bis sechs Monate. In dieser Zeit trägt der Patient ein Provisorium. In einigen Fällen kann das Provisorium schon sofort  auf den neu gesetzten Implantaten verankert werden. Wenn wir im Rahmen der Kontrolluntersuchung feststellen, dass das Zahnimplantat fest mit dem Knochen verwachsen ist, kann der endgültige Zahnersatz angefertigt werden.

Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis in Regenstauf bei Regensburg zum Thema Implantate und beantworten Ihre Fragen dazu. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich beraten. Telefonisch erreichen Sie uns unter 0 94 02 / 67 33, per E-Mail stehen wir Ihnen unter info@dr-lehner-regenstauf.de zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie.

 


©2015 Dr. Jonas Lehner, Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Regenstauf bei Regensburg - Tätigkeitsschwerpunkte: Implantologie, Parodontologie

Anfahrt aus: Schwandorf, Burglengenfeld, Nittenau, Lappersdorf, Wenzenbach.

Impressum

offene Einheilung

offene Einheilung

geschlossene Einheilung

geschlossene Einheilung